Backlinks kaufen – Hier finden Sie dazu alle wichtigen Infos!

Backlinks sind auch im Jahr 2021 immernoch wichtig. Vermutlich ist es sogar wichtiger als jemals zuvor, dass man hochwertige Links aufbaut. Billige Links bringen heutzutage ungefähr gar nichts. Wenn Sie also Backlinks kaufen möchten, sollten Sie einige Dinge beachten, sonst werden sich keine positiven Effekte in den Google Rankings zeigen. Hier gibt es alle wichtigen Infos!

Backlinks kaufen – ja, aber bitte nur die Guten!

backlinks kaufenDer Hauptgrund, warum Sie im Jahr 2021 darauf achten sollten, hochwertige Backlinks zu kaufen, ist, dass grundsätzlich jeder Link, den Sie aufbauen, von den Suchmaschinen als Vertrauensbeweis angesehen wird. Er stärkt mehr oder weniger die Authorität Ihrer Webseite im Vergleich zur Konkurrenz. Allerdings gilt das nicht für spammige Links. Diese werden von Google einfach ignoriert.

Das Ergebnis ist, dass Websites, die viele starke Backlinks erhalten, in den organischen Rankings der Suchmaschinen tendenziell höher ranken.

Es ist wichtig zu wissen, dass Backlinks von den Algorithmen der Suchmaschinen verwendet werden, um Webseiten zu ranken. Tatsächlich bilden Backlinks einen der wichtigsten Ranking-Faktoren, die von Googles Algorithmus verwendet werden. Auch wenn Google im Laufe der Jahre tausende von Änderungen an seinem Algorithmus vorgenommen hat, bleiben Backlinks als eines der wichtigsten Ranking-Signale.

Auch Google hat bestätigt, dass Backlinks zu den drei wichtigsten Rankingfaktoren der Suchmaschinen gehören. Angesichts der Bedeutung von Backlinks müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Website eine gesunde Anzahl von Backlinks hat.

kostenlose Verweise erhalten?

Einfach nur hochwertige Inhalte zu veröffentlichen, reicht meist nicht aus, um hochwertige Backlinks anzuziehen. Wenn Sie keine qualitativ hochwertigen Backlinks zu Ihrer Website mit großartigen Inhalten bekommen können, müssen Sie oft weiter suchen, und für viele Menschen und Unternehmen ist der Kauf von Backlinks die Lösung.

Das bedeutet nicht, dass Sie nicht mit hochwertigen Inhalten auch so Links bekommen können. Hierfür ist allerdings viel Arbeit nötig. Wenn Sie z.B. einen sehr informativen Artikel veröffentlichen, wird er unter Umständen von anderen Website-Betreibern verlinkt. Noch besser klappt das, wenn Sie kostenlose Software und Tools veröffentlichen. Hierfür ist aber eine Verbreitung Ihrer Inhalte (z.B. in sozialen Medien) wichtig.

Insgesamt ist der Prozess also mit hohen Kosten verbunden, aber nachhaltig wirksam.

Wirklich kostenlos (abgesehen natürlich von der Arbeitszeit) sind außerdem Branchenbücher, Webkataloge und teilweise Presseverteiler. Allerdings sollten Sie sich hier unserer Ansicht nach auf Branchenbücher beschränken.

Was ist Backlink Kauf?

Wenn Sie auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Backlinks zu einem erschwinglichen Preis sind, müssen Sie zunächst den Prozess des Backlinkkaufs verstehen und wissen, was das eigentlich ist.

Backlink Kauf ist ein Prozess, der immer dann eingeleitet wird, wenn Sie eine Autoritäts-Website in Ihrer Nische oder einer verwandten Nische (thematisch verwandt mit Ihrer Website) dafür bezahlen, eine Art Link zu Ihrer Website oder einer bestimmten Webseite zu setzen. Je nach Preis und Anbieter schwankt auch die Qualität sehr stark.

Diese Links werden in Deutschland heutzutage gerne gekauft:

  • Gastbeitrag (Der Webseitenbetreiber veröffentlicht Ihren Artikel auf seiner Seite.)
  • Niche Edit (Der Link wird in einen bestehenden Artikel eingefügt.)
  • PBN Links (von expired Domains, die eine hohe Domain Authorität haben)
  • Forenlinks (bei neuen Seiten gerne genutzt. Heutzutage ist das meist wirkungslos, da es kaum noch aktive Foren gibt, in denen man Links unterbingen kann.)
  • Branchenbücher (gut bei einer neuen Webseite und für lokale Unternehmen. Wenn Sie Ihre echten Kontaktdaten in Branchenbüchern nutzen, kann es ein Vertrauenssignal für Google sein.)

Wir bieten einen hochwertigen und nachhaltigen Linkaufbau. Hier können Sie und kontaktieren:

Die eingegeben Daten werden nur zur Kontaktaufnahme genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

 

Warum sollten Sie den Kauf von Links in Betracht ziehen?

Mehr Unternehmen als je zuvor kaufen Backlinks. Dazu gehören auch Ihre Mitbewerber.
White Hat Link Building-Strategien wie Blogger Outreach und Guest Posting werden von Unternehmen aller Größenordnungen eingesetzt.
Da die Kosten für den Kauf von Backlinks steigen, kaufen immer mehr Unternehmen diese Strategien und gehen auf eigene Faust vor.

Die größte Änderung der letzten Jahre ist, dass Googles Algorithmus jetzt schlauer ist und erkennen kann, welche Backlinks relevant und welche irrelevant sind und welche spammig, oder vertrauenswürdig sind.

 

Das ist aber noch nicht alles. Wenn Sie die falsche SEO-Firma wählen, laufen Sie Gefahr, Black Hat Link Building zu betreiben. Dies führt dazu, dass Sie minderwertige Links zu Ihrer Website erhalten. Oft wissen Link Builder selbst nicht so genau, welche gut und welche schlecht sind.

 

Welche Vorteile bringe das Kaufen von Backlinks

  • Es kostet viel Zeit und Arbeit, Websites zu finden, die auf Ihre Website verlinken wollen, aber es ist einfach, Websites zu finden, die bereit sind, Geld für einen Link zu nehmen.
  • Sie können sehr relevante und starke Links bekommen, was die Sichtbarkeit in Google stark erhöht.
  • Durch den Kauf können Sie Ihre Artikel auf hochwertigen Websites veröffentlichen, die schneller den geliebten Link Juice weitergeben können.
  • Ihre Konkurrenten tun es auch, und es ist üblich, dass Unternehmen für Links bezahlen, wenn es um SEO geht. Indem Sie eine detaillierte Analyse Ihrer Konkurrenten durchführen, können Sie die starken Linkverweise der Konkurrenz ebenso kaufen.

Welche Nachteile oder Risiken gibt es?

Das bedeutet jedoch nicht, dass bezahlte Links nicht mit einem gewissen Risiko verbunden sind. Wenn Sie es nicht richtig machen, kann Ihre Webseite auch an Sichtbarkeit verlieren, das mehr Zeit, Geld und Mühe erfordert, um wieder zu verbessern. Für manche Leute ist dieses Risiko so groß, dass sie sich nicht damit befassen wollen.

  • Geldverschwendung: Sie können sich die Mühe machen, für einen Link zu bezahlen und ihn veröffentlichen zu lassen, nur damit Google es merkt. Sie haben dann das Geld ausgegeben und keinen Nutzen daraus gezogen.
  • Beschädigtes Linkprofil: Einige Websites, die bezahlte Links akzeptieren, können von Google abgestraft werden. Wenn Sie einen oder mehrere Links von diesen Websites haben, kann dies Ihr gesamtes Backlink-Profil beschädigen und Ihre Rankings beeinträchtigen.
  • Manuelle Abstrafung: Wenn Google denkt, dass Sie eine Kampagne des Linkkaufs betreiben, kann es sich entscheiden, eine manuelle Abstrafung auf Ihre Website anzuwenden. Das kann für jede Website verheerend sein und erfordert mehr Zeit und Arbeit, um sich davon zu erholen.

Wie viel kosten Backlinks?

Im Allgemeinen variieren die Kosten für den Kauf von Backlinks von Website zu Website. Allerdings ist es wichtig, darauf zu achten, wer die Links verkauft. Backlinks werden oft von PBNs, Brokern, Webmastern & Mitwirkenden gekauft, oder Sie können einfach Links durch manuelle Reichweite erwerben.

Nehmen Sie dies jedoch nicht als selbstverständlich hin. Denn nur weil einige Händler oder SEOs es einfach machen, Backlinks zu kaufen, heißt das nicht, dass Sie bei ihnen kaufen sollten. Zunächst müssen Sie herausfinden, was genau verkauft wird. Einige Beispiele mit Kosten sind:

  • Links in bestehenden Inhalten (30 bis mehrere Tausend Euro)
  • Gastbeiträge (30 bis mehrere Tausend Euro)
  • PBNs, expired domains (20 bis 500 Euro)
  • Branchenbücher (5 bis 20 Euro)
  • Webkataloge (5 bis 20 Euro)
  • Forenlinks (4- 25 Euro)

Was beinflusst den Preis?

Bevor Sie Backlinks kaufen, sollten Sie bedenken, dass es mehrere Faktoren gibt, die die Kosten für die Links beeinflussen, die Sie für Ihre Website benötigen. Um auf Nummer sicher zu gehen und den Prozess des Linkkaufs reibungsloser zu gestalten, müssen Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen

  • In vielen Fällen werden Websites, die qualitativ hochwertige Inhalte bereitstellen, keine Schwierigkeiten haben, Seiten oder Websites zu finden, die bereit sind, Links mit ihnen auszutauschen. Solche Seiten können es sich leisten, wählerisch zu sein, mit wem sie zusammenarbeiten, und sie wissen, dass sie die besten Inhalte liefern, weshalb sie höhere Linkraten verlangen.
  • Eine starke Marke zu haben, kann die Kosten für den Kauf von Links und den Aufbau von Links stark reduzieren. Wenn Sie also bereits eine starke Online-Präsenz haben, ist es wahrscheinlicher, dass Sie von anderen Marken, die Sie ansprechen wollen, eine Antwort erhalten. Ihre E-Mails werden schneller und häufiger beantwortet, was zu schnelleren Angeboten von wertvollen Partnern in Ihrer Liste führt.
  • Der Link-Kaufprozess wird durch den Grad der kreativen Kontrolle beeinflusst, die Ihre Marke hat. Das bedeutet, dass die Integrität Ihrer Marke auf einem beneidenswerten Niveau sein muss. Und da die Liste der akzeptablen Website-Standards wächst, was passiert, wenn sich Marken an der Spitze befinden, müssen Sie sicherstellen, dass die Integrität Ihrer Marke jederzeit gewahrt wird.
  • Linkqualität – Dies ist ein weiterer Faktor, der die Kosten für Links und den Linkkaufprozess beeinflusst. Ältere Websites mit exzellenten Link-Metriken sind natürlich teurer und schwieriger an diese Unternehmen zu verkaufen.
  • Abgesehen davon, dass sie wissen, dass sie eine wertvolle Marke sind, haben viele ältere Websites strenge Grenzen für die Anzahl der ausgehenden Links, die sie jeden Monat aufbauen können. In den meisten Fällen werden Sie feststellen, dass diese Marken bereits auf den Backlogs vieler anderer Marken sitzen und auf einen Backlink von dieser einen etablierten Marke warten.
  • Branche – Dies ist ein weiterer Faktor, der die Kosten für den Kauf von Backlinks beeinflusst. Es gibt einige Branchen, die viel Traffic von Websites anziehen, die Backlinks kaufen wollen, aber einige dieser Marken haben bereits so viele Angebote, dass es schwierig und teuer sein kann, mit ihnen zu arbeiten. Ein Beispiel dafür ist die Finanzbranche und insbesondere führende Finanzblogger.
  • Wenn eine SEO-Agentur Ihre Linkbuilding-Strategie übernimmt, müssen Sie für die Links, die sie aufbauen, bezahlen. In der Regel ist dies weniger als die Kosten, die Ihnen entstehen würden, wenn Sie einen internen SEO Mitarbeiter einstellen würden.

 

Bevor Sie einen Link kaufen, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten.

  • Bestimmen Sie die Mindestkriterien – Ein guter Anbieter wird Ihnen zeigen, welche Art von Links er bereitstellt. Wählen Sie Links, deren Domain-Autorität größer ist als die Ihrer Website.
  • Legen Sie auch Ihr Budget fest.
  • Führen Sie einen Qualitäts-Check durch mit einem SEO Tool wie Ahrefs. Dort sehen Sie welche Links die gewünsche Website bekommt und welche Sichtbarkeit diese Website in Google hat.
  • Versuchen Sie einen Link zu bekommen, der echte Besucher bringt (z.B. aus Fachmagazinen).

 

Fazit

Der Kauf von Backlinks kann über Erfolg oder Misserfolg Ihrer Marke entscheiden, aber Sie müssen die Regeln beachten und Ihrer Marke gerecht werden. Vermeiden Sie Links von schlechter Qualität, riskieren Sie nicht, die Regeln zu brechen und von Google abgestraft zu werden, vermeiden Sie spammige Links und Ankertexte und stellen Sie sicher, dass Ihre Links relevant sind.

Sie sollten die Links, die Sie in Betracht ziehen, auch anhand der von Ihnen festgelegten Mindestkriterien bewerten: hoher DA, wählen Sie dofollow-Links statt no-follow-Links, um sicherzustellen, dass Link Juice weitergegeben wird, führen Sie eine Qualitätsprüfung der Backlinks durch, stellen Sie dem Anbieter die richtigen Fragen zum Anbieter.

Wenn Sie Links kaufen möchten, die die von Google geforderten Relevanz- und Qualitätsfaktoren erfüllen, können Sie unseren Outreach Service nutzen, um Links für Sie aufzubauen. Wir haben über 15 Link-Metriken, die wir verwenden, um die Qualität der Links, die wir für Sie aufbauen, zu bewerten.

Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen für eine unverbindliche Beratung!

Backlinks kaufen – Hier finden Sie dazu alle wichtigen Infos!
Nach oben scrollen